Quantcast
GC 2015: Final Fantasy XV Interview mit Hajime Tabata (German) By André Mackowiak on August 7, 2015 at 7:04 AM

Am ersten Tag der Gamescom saßen wir zusammen mit Hajime Tabata, Producer und Director von Final Fantasy XV, sowie mit den deutschen Kollegen von JPGames.de und Koneko.

Das Interview fand zeitlich unmittelbar vor dem Final Fantasy XV Active Time Report auf Messebühne statt. Im Interview erhalten wir nicht nur generelle Informationen über das Spiel, sondern es beleuchtet auch ein wenige die Hintergründe zur neuen PR-Kampagne.

201502_E_nashi_1424772604NovaCrystallis: In früheren Final Fantasy-Spielen unterschieden sich die Character Designs der Mitglieder einer Party deutlich. Das galt nicht nur für die Farbe, sondern auch für den gesamten Look. In FFXV tragen alle Protagonisten Schwarz. Was war der Grund für diese Entscheidung und werden wir noch interessantere Outfits im Spiel kennenlernen?

Hajime Tabata: Also alle Charaktere, die wir später zeigen werden, tragen nicht nur Schwarz. Für XV wollten wir realistischere Designs in ein Spiel integrieren. Wir haben mehrere Charaktere, die ähnliche Sachen tragen würden wie wir im echten Leben und das fügt sich auch in die gesamte Ästhetik bzw. das Spiel an sich ein.

Wenn wir uns den Trailer genauer anschauen, dann bezieht sich der Name “Dawn” (auf Deutsch “Dämmerung”) auf den Beginn der Dinge. Der Eindruck, der hier erweckt wird, ist allerdings eher die Dunkelheit vor einer Dämmerung. Etwas wirklich Großes passiert im Spiel und davor war es richtig düster. Die Farbe Schwarz soll dies widerspiegeln und das Gefühl aus dieser Zeit im Spiel vermitteln.

final-fantasy-versus-xiii-roenNovaCrystallis: Wird eigentlich der vom Designer Roen entworfene Anzug für Noctis immer noch im Spiel sein?

Der Vertrag wurde zum Entwicklungsstart von Final Fantasy Versus XIII abgeschlossen und beinhaltete mehrere Entwürfe für das Spiel. Die Entwürfe, die zu Zeiten des Vertragsabschlusses mit Roen angefertigt wurden, werden immer noch für Final Fantasy XV verwendet. Es gibt keine weiteren, aber sie sind immer noch im Spiel.

Du bist darüber wirklich gut informiert!

Als wir den Neustart des Spiels durchführten und es von Versus XIII in XV umwandelten, hätten wir uns geschämt, wenn wir sie nicht weiter genutzt hätten. Wir passten daher auch die Geschichte und den Look der Spielwelt an, um diese Designs auf eine andere Weise zu nutzen.

Koneko: Wir wissen bereits anhand von Beispielen wie Shinjuku und Venedig, dass mehrere Bereiche des Spiels auf echten Locations basieren. Gibt es weitere Orte aus der Realität, die wir erwarten können? Wie wäre es denn mit Deutschland? Das Königreich Niflheim klingt sehr Deutsch und es gibt viele mittelalterliche Teile im Spiel. Auch Autos spielen eine große Rolle – wie wär’s mit deutschen Autos?

Es gibt keine Stadt im Spiel, die direkt auf einer deutschen basiert. Allerdings ist das Land Niflheim recht mittelalterlich bzw. hat einen gewissen vormodernen Touch. Die Designästhetik stammt hier aus vielen Richtungen, von dem Römischen Reich bis zum guten Germanien. Da gibt es ziemlich viele Aspekte.

NiflheimIch finde allerdings, dass die Autos wichtiger sind als das (lacht)! Wir haben uns in der Tat deutsche Autos angeschaut. Ich persönlich mag auch deutsche Wagen. Wir hätten auch sehr gerne mit deutschen Herstellern zusammengearbeitet.

Ich kann euch nicht genau verraten, welche Firma wir uns angeschaut haben, aber das Design des Autos im Spiel wurde von deutschen Autoherstellern und einigen britischen Autos inspiriert.

Das Auto spielt offensichtlicherweise eine große Rolle in der Story. Die Jungs fahren damit, aber eigentlich gehörte es Noctis Vater. Es wurde einfach weitergegeben.

Es handelt sich dabei auch um eine Art Metapher dafür, dass er von seinem Vater beschützt wird. Der Wagen steht somit für die Beziehung zwischen ihm und Noctis.

Es gilt für Japan und sicherlich auch anderswo, aber bei uns ist die Vorstellung vom Auto des Vaters und darin zu fahren etwas Großes. Es hat eine besondere Bedeutung und das gilt nicht nur für die meisten japanischen Kinder oder Söhne und Väter, sondern auch für die Töchter.

Ich wollte wirklich betonen, dass wir uns in der Tat deutsche Autos genau angeschaut habe.

Koneko: Nun, Mario Kart hatte einen Mercedes DLC!

(Lacht) Ich bin auch sehr neidisch deswegen! Falls wir Mercedes nicht bekommen, dann vielleicht BMW, Porsche oder Audi (lacht)!h798hi

JPGames.de: Als damals Final Fantasy Versus XIII vorgestellt wurde, war der Stil des Spiels sehr düster und traurig. Ich glaube, es war Nomura-san der sagte, dass dies das traurigste Final Fantasy werden würde. Die aktuellen Trailer zeigten allerdings eher unbeschwerte Roadtrip-Momente. Wie sehr hat sich das Spiel verändert und ist es immer noch dunkel und traurig?

Wir erwähnten es bereits häufig in den Medien und gegenüber den Fans: Final Fantasy XV und Versus XIII sind verschiedene Spiele. Es ist nicht immer so, dass sie die gleiche Stimmung oder Emotion teilen.

An besten stellt ihr euch vor, dass Final Fantasy XV ein weitaus größer angelegtes Spiel ist als es Final Fantasy Versus XIII je geworden wäre. Es beinhaltet Dinge, die wichtig waren für Versus XIII, aber das ist nicht alles, denn da ist noch so viel mehr.

Ich möchte euch an dieser Stelle mehr über den neuen Trailer erzählen, weil es dazu passt. Der Trailer wurde komplett aus Ingame-Szenen erstellt. Nichts davon ist vorgerendert. Mit unser jetzigen Technologie ist es uns möglich, all diese emotionalen Ausdrücke in das Spiel zu bringen und die menschlichen Regungen zu zeigen. Wir schämen uns nicht, davon so viel wie möglich Gebrauch zu machen. Es gibt nicht nur fröhliche Emotionen, denn wir haben auch die wirklich tragischen oder traurigen Dinge. Ich wollte, dass man genau das im Trailer erkennt.

C1

Was die Episode Duscae-Demo betrifft, so wollten wir,  dass die Spieler wissen, was für ein Produkt sie erhalten werden. Während des Wechsels von Versus XIII zu XV waren die Leute unsicher, was daraus werden wird und wie es sich anfühlen oder aussehen wird. Die Leute sollten wissen, was auf sie zukommt und dass es ein gutes Spiel wird

Darüber hinaus war es uns wichtig, das Feedback der Spieler durch die Demo zu bekommen.  So etwas haben wir noch nie zuvor mit einem Standalone Final Fantasy bzw. einem Nicht-MMO gemacht. Es war eine tolle Erfahrung und sehr wertvoll, das Feedback und die Meinungen zu erhalten, um das Spiel bis zur finalen For fertigzustellen.

Wir wenden uns der nächsten Phase zu, beginnend heute auf der Gamescom. Auch im Bezug auf die Story ist dies die Startlinie. Du musst nichts über das Spiel wissen oder es bisher verfolgt haben, weil es jetzt beginnt. Wir werden mehr Informationen veröffentlichen und die Leute wissen lassen, was letztendlich alles zu Final Fantasy XV gehört. Das möchte ich mit der neuen Promotion und dem Trailer von der Gamescom bezwecken.

Es scheint viele Gerüchte zu geben und Leute glauben, dass wir diese Woche auf der Gamescom den Erscheinungstermin bekanntgeben. Es tut uns leid, die Fans zu enttäuschen, aber das werden wir nicht machen.

Es gibt allerdings einen guten Grund dafür. Wie ich bereits erwähnte, beginnen wir nun den Reboot unserer Promotion und kehren zu den Basics zurück, um den Leuten das Spiel zu erklären. Es ist daher nicht der richtige Zeitpunkt dafür.

Ihr könnt allerdings beruhigt sein, weil wir jetzt einen festen Plan haben und uns eigentlich schon entschlossen haben, wann wir das Spiel veröffentlichen werden. Es gibt noch weitere Informationen, die wir vor der Ankündigung verbreiten wollen

Final_Fantasy_XV_Leviathan
NovaCrystallis Üblicherweise gibt es in einem Final Fantasy-Spiel etwa sechs bis acht Summons. Wie sieht es mit Final Fantasy XV aus? Wir wissen bereits von Ramuh, Titan und Leviathan.  Können Sie uns mehr verraten? Und was ist das eigentlich für eine große Kreatur im neuen Trailer?

Das große, unscharfe Ding, das ihr am Ende des Trailers gesehen habt ist kein Summon Monster oder Eidolon.

Aber um auf deine Frage mit den übrigen Summons zurückzukommen: Natürlich gibt es mehr. Die Idee hinter den Summon-Monstern in Final Fantasy XV ist, dass sie keine x-beliebigen Kreaturen sind, von denen du weder weißt, wer sie sind, noch woher sie kommen. Sie kommen nicht einfach herbei und verschwinden plötzlich, denn sie haben Beweggründe und einen Zweck. Sie gehören zur Spielwelt als etwas, das dort lebt.

Sogar die, die ihr bisher gesehen habt – sie alle haben eine Art Funktion oder Rolle in der Struktur der Welt. Auch die zukünftigen Summons haben diese starke Verbindung zur Spielwelt.

In den vorherigen Final Fantasy-Games spielten die Summons niemals eine große Rolle in der Hauptstory. Es gab sie einfach und sie waren eher für den Kampf zu gebrauchen. In XV spielen sie eine entscheidende Rolle.

NovaCrystallis: Ihr habt bereits zuvor berichtet, dass es unterschiedliche Wege geben wird, mit denen man ein Summon erhalten kann. Was könnte es da abgesehen von Kämpfen geben? Puzzle vielleicht?

Sie irgendwie zu rekrutieren oder zu erhalten ist nicht gerade die beste Art, um sie sich vorzustellen (laucht).

Ihr bittet sie darum, euch zu helfen. In der Welt von Final Fantasy XV gibt es ein Wort für sie und das ist “Guardian”. Sie sind Schutzgottheiten. Die Beziehung, die Noctis also mit ihnen hat, kann man so verstehen, dass er sie aufsucht, damit sie ihm ihre Kraft leihen.

In der Demo ist es leider etwas missverständlich, da ihr ihn einfach erhaltet und es auch noch sehr einfach aussieht. Im richtigen Spiel gehört viel mehr dazu, ihn zur Unterstützung zu überzeugen.

camp
Koneko: Nomura-san wollte angeblich aus dem Spiel ein Musical machen, nachdem er den Film Les Mirserables gesehen hat. Es gibt momentan beispielsweise ein Persona 4 Tanzspiel. Könnten es solche Element vielleicht auch ins Spiel schaffen? Werden die Charaktere vielleicht zusammen singen oder tanzen?

Ja, ganz genau, es gibt viele japanische Spiele oder Marken, aus denen momentan Musicalprodukte gemacht werden. Ich denke, dass es gut ankommt, Charaktere aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Wenn Fans wirklich darauf achten und es wünschen oder wenn wir jemanden hätten, der es uns ermöglichen würde, dann würden wir sicherlich darüber nachdenken (lacht). Ich behalte es im Kopf!

JPGames.de: Es wurde bekanntgegeben, dass Kingdom Hearts 3 nicht mehr auf der Luminous Engine, sondern auf der Unreal Engine 4 laufen wird. Die Luminous Engine wurde eigentlich als universale Engine für mehrere Spiele konzipiert. Allerdings sieht es momentan so aus, als würde sie exklusiv für Final Fantasy XV verwendet werden. Werden zukünftige Final Fantasy-Spiele immer noch von ihr Gebrauch machen?

Nein, wir planen nicht, sie alle mit Luminous zu machen. Die erste Version der Engine wurde als generische Game-Creation-Engine entwickelt. Allerdings war diese erste Version nicht leistungsstark genug, um qualitativ hochwertige Spiele zu machen.

Um aus ihr eine Engine zu machen, die solche Spiele wirklich produzieren kann, musste ein Spieltitel komplett um sie herum entwickelt werden. Die Engine musste also zur gleichen Zeit entwickelt werden wie das eigentliche Spiel.

Dies funktionierte dadurch, dass wir das Team des ursprünglichen Luminous Studios mit dem Entwicklerteam von Final Fantasy XV zusammenlegten. In mancherlei Hinsicht erschufen wir so ein komplett neues Luminous-Team.

Es besteht die Möglichkeit für mehr, sofern wir Final Fantasy XV abgeschlossen haben. Da wir die Engine mit dem Spiel zusammen weiterentwickelt haben, kann es durchaus sein, dass wir sie für ein weiteres Spiel verwenden. Aber es gibt keinen festen Plan. Es könnte passieren.

ff7_remake_02
NovaCrystallis: Zum Beispiel mit Final Fantasy VII Remake!

Es ist nicht geplant, dass Final Fantasy VII (Remake) damit entwickelt wird.

NovaCrystallis: Wir wissen, dass es einen weiblichen Dragoon geben wird. Vielleicht beschwört sie auch Leviathan – wir wissen es nicht. Aber wird es im Spiel eigentlich weitere klassische Jobtypen wie z.B einen Schwarzmagier geben?

Es gibt keine festen Pläne, mehrere klassische Final Fantasy Jobs im Spiel zu haben. Aber die Leute wollen so etwas sehen. Wir versuchen, sie in einer gewissen Art und Weise einzubauen, aber das steht noch zur Diskussion.

Übrigens beschwört der weibliche Dragoon nicht Leviathan. Das ist nicht das, was sie tut. Sorry!

Allerdings tritt der weibliche Dragoon zu einer sehr wichtigen Zeit im Spiel auf und ist eine der Hauptcharaktere.

CLqPZ7_XAAAiDrP.jpg-large
Koneko: Nur eine kurze Frage – ich habe sie bereits Mr. Yoshida gestellt: Japanisches oder deutsches Bier?

Ich trinke nicht, daher kann ich die Frage nicht wirklich beantworten. Aber wenn man mich zwingt zu trinken, dann würde ich deutsches Bier wählen (lacht)! Prost!

JPGames.de: Würden Sie sagen, dass Final Fantasy XV character-driven oder story-driven ist?

Ich hab nur zwei Möglichkeiten?…Player-driven (lacht)!

Am wichtigsten bei Final Fantasy XV ist die Geschichte. Ich sehe die Final Fantasy-Serie und ihre Wurzeln als die bestmögliche Story-Erfahrung kombiniert mit der bestmöglichen Technologie zur jeweiligen Zeit.

Wir haben die Kunst, das Gameplay, das Entwicklungssystem der Charaktere, die Kämpfe und die bestmögliche Technologie. Das alles ist vorhanden, um die Geschichte zu unterstützen und sie so gut wie möglich zu machen. Wir denken, dass unsere Prioritäten hier genau richtig liegen.

JPGames.de: Und man benötigt die passenden Charaktere.

Ja, wir haben jetzt dieses fantastische technologische Niveau, um menschliche Emotionen in solch einem Detail und Realismus darzustellen. Wir entfernen uns möglicherweise von dem stilisierten Regungen der Charaktere. Mit der früheren Technologie war man in den Möglichkeiten limitiert und musste Dinge zu eine, gewissen Grad stilisieren. Wir wollen uns dahin bewegen, dass sich die Charaktere wie echte Menschen anfühlen.re4rfwe

NovaCrystallis: Wir haben bereits über die Geschichte und viele deutsche Dinge gesprochen. Gab es jemals einen Moment, in dem Sie Synchronsprecher in Deutsch, Französisch, Spanisch oder Italienisch in Erwägung gezogen haben? Manche Spieler sind der englischen oder japanischen Sprache nicht mächtig oder können sich nicht immer auf das Lesen konzentrieren. Es ist gelegentlich schon ein Bruch in der Immersion des Spiels, wenn man ein Spiel nicht in der Muttersprache hört.

Selbstverständlich kommt für jeden Entwickler die Zeit, in der man an so etwas denken muss. Es ist eine sehr große Entscheidung.

Generell geben viele Leute bereits aufgrund des benötigten Budgets recht früh auf.

An diesem Punkt der Entwicklung von Final Fantasy XV würden wir gerne Französisch, Deutsch und die anderen Sprachen im Spiel haben, sofern es möglich ist. Wir haben uns momentan jedoch auf lediglich japanische und englische Sprachen festgelegt.

Wir müssen alle unterschiedlichen Aspekte berücksichtigen. Beispielsweise, ob wir es dies innerhalb unseres Workflows realisieren können. Es erscheint sehr schwierig, all dies ins Spiel zu integrieren und andere Dinge gleichzeitig zu behalten.

NovaCrystallis: Wie sieht es denn nach dem Release aus? Es gab beispielsweise die japanische Tonspur von Lightning Returns als DLC.
Wir schauen positiv auf die Idee, die unterstützten Sprachausgaben nach dem Erscheinungstag als DLC zu erweitern oder falls wir das Spiel in der Zukunft auf andere Plattformen bringen sollten. Wir würden dafür gerne auch die Sprachen erweitern.

Bezüglich der Lokalisation und unserer Prioritäten denken wir, dass wir lieber die Anzahl der mit Bildschirmtexten unterstützten Sprachen erhöhen wollen, bevor wir Stimmen auf Französisch, Deutsch und anderen Sprachen einführen. Üblicherweise wird Final Fantasy meistens nur für die Sprachen Japanisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch oder Italienisch entwickelt. Es waren nur diese fünf Sprachen, aber es ist nur eine kleine Anzahl verglichen mit Spielen, die andere Firmen entwickeln. Daher ist es wahrscheinlich eher wichtiger, mehr Menschen den Zugang zum Spiel zu ermöglichen, bevor wir Stimmen für einzelne Sprachen umsetzen.

Leider fallen wir im Vergleich mit andern immer noch zurück.

IMG_5921

Advertisement
  • Wazi the pa

    Oh please translate this soon. ;_;

  • D†C

    It’s the same interview, translated into german. 😉